Vor 10 Jahren erblickte die staatlich geförderte Altersvorsorge – auch Riester Rente genannt – das Licht der Welt. Das Interesse der deutschen Sparer am komplizierten Produkt hielt sich jedoch anfänglich stark in Grenzen.

Das lag zum wesentlichen Teil auch daran, dass Versicherungs- und Finanzbranche wenig Potential im neuen Konstrukt sahen (hauptsächlich in Bezug auf Provisionen für die eigene Tasche).

Als 2005 unter anderem auch die Regelungen für die Verteilung der Abschlussgebühren geändert wurde, begann der durch eine beispiellose Werbekampagne angetriebene Siegeszug der Riester Rente. Zeit eine kleine Bilanz zur Geschichte der Riester Rente zu ziehen.

Chronologischer Abriss zur Riester Rente

11.05.2001- Offizielle Geburtsstunde

  • Bundestag beschließt die Rentenreform und damit auch die Riester Rente
  • Mitarbeiter der Allianz prägen den Begriff „Riester Day“ (Anspielung auf den D-Day)
  • Versicherungsverband will bis Ende 2002 rund 56 Millionen Mark an Prämien generieren

01.01.2002 – Offizieller Vertriebsstart

  • Offizieller Start der Riester Rente, da Riester Produkte erst nach 11 Kriterien zertifiziert werden mussten

Februar 2002 – Immer noch Goldgräberstimmung

  • Analysten der Deutschen Bank nehmen die MLP Aktie als Top 10 Pick auf

März 2002 – Enttäuschung macht sich breit

  • Erst 1,5 Millionen Riester Verträge mit durchschnittlich 16 Euro Beitrag pro Monat wurden abgeschlossen
  • der damalige AWD Chef Maschmeyer kritisiert die Riester Rente als zu bürokratisch und renditeschwach
  • Finanz- und Versicherungsbranche schreit nach einer Reform der Reform

01.01.2005 – Alterseinkünftegesetz und Reformen der Reform

  • Gesetzgeber streicht sechs von elf Punkten für die Riester Zertifizierung
  • unter anderem die Pflicht zur jährlichen Rechenschaft über Verwendung der Beiträge, das angesparte Guthaben und die Kosten entfällt
  • auch die Darlegung ethischer und sozialer Belange beim Investieren der Riester Gelder entfällt
  • Abschlusskosten müssen nicht mehr auf wie bisher 10, sondern nur noch über mind. 5 Jahre Verteilt werden
  • das Kapitalwahlrecht von 30 % zu Rentenbeginn wird integriert

2006 – Uni Sex Tarife bei der Riester Rente

  • Seit 2006 gelten für Männer und Frauen die gleichen Tarifbedingungen bei der Riester Rente
  • Männer müssen damit gegenüber 2005 durchschnittlich 6,5 % mehr Beiträge für die gleiche Rentenzahlung aufwenden

2008 – Wohn Riester wird geboren

  • Seit 2008 wird auch der Erwerb selbstgenutzter Wohnimmobilien durch die Riester Rente gefördert
  • Riester Bausparvertrag und Riester Darlehen werden staatlich gefördert
  • für ab 2008 geborene Kinder gibt es 300 Euro Kinderzulage
  • Berufseinsteigerbonus von 200 Euro für das erste nach dem 31. Dezember 2007 beginnende Beitragsjahr

Jahresende 2010

  • Inzwischen gibt es rund 14 Millionen Riester Verträge

Entwicklung der Altersvorsorgezulage bei der Riester Rente

Jahr jährliche
Grundzulage
pro Person
jährliche
Kinderzulage
pro Kind
2002/ 2003 38 Euro 46 Euro
2004/ 2005 76 Euro 92 Euro
2006/ 2007 114 Euro 138 Euro
ab 2008 154 Euro 185 Euro (300 Euro)

Entwicklung des Eigenbeitrags zur Riester Rente

erforderlicher
Mindestbeitrag
höchstens
jedoch
pro Jahr
2002/03 1 % 525 Euro
ab 2004 2 % 1050 Euro
ab 2006 3 % 1575 Euro
ab 2008 4 % 2100 Euro

Entwicklung des Sockelbeitrags zur Riester Rente

Sockelbetrag
pro Arbeitnehmer
ohne Kind ein Kind zwei Kinder
2002 bis 2004 45 Euro pro  Jahr 38 Euro pro Jahr 30 Euro pro Jahr
seit 2005 60 Euro pro Jahr

Entwicklung der Anzahl an Riester Renten in Deutschland

Jahr Riesterverträge in Mio.
2001 1,40
2002 3,37
2003 3,92
2004 4,19
2005 5,63
2006 8,05
2007 10,76
2008 12,15
2009 13,25
Q2 2010 13,85

Quellen:

http://www.das-investment.de/news-detail/items/erst-verkannt-dann-anerkannt-die-geschichte-der-riester-rente.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Riester-Rente#.C3.84nderungen_in_der_Riester-Rente